zum Thema Demenz hier eine eigene Web-Seite: www.demenzbegleiten.de

Demenz

Sie sind vielleicht 76 Jahre alt,  fühlen sich noch pudelwohl und fit. Sie haben das Gefühl, Sie könnten noch Bäume ausreißen, sind noch voller Tatendrang und wollen das auch ausleben. Sie meinen noch viele gute Freunde und Bekannte zu haben. Ihre Eltern leben noch und sie sind glücklich verheiratet.

 

Hört sich eigentlich gut an, oder?

 

Was Sie in letzter Zeit stört ist, dass sich da dauernd Ihnen unbekannte Menschen in ihrer Wohnung zu schaffen machen, mit denen sie sich gar nicht so toll verstehen und es immer wieder zu Streitereien kommt.

 

Außerdem stört es Sie wirklich sehr, dass die auch noch behaupten Ihre Eltern würden ja gar nicht mehr Leben und ihre Ehefrau hat Sie schon vor ca. 20 Jahren verlassen. Irgendwie können Sie diese Leute gar nicht überzeugen und es kommt zu nicht enden wollenden Streitereien. Wo doch alles so schön sein könnte, aber das alles vermiest Ihnen doch zunehmend ihre eigentlich so gute Verfassung.

 

 

Menschen mit Demenz  - eine etwas andere Herangehensweise:

Das Thema Menschen mit Demenz bewegt mich schon seit über 25 Jahren.

Als personzentrierter Therapeut steht für mich immer zuerst der Mensch und dann die Diagnose. Ich möchte damit vor allem aussagen, dass z.B eben ein Mensch vielleicht eine Demenz hat, aber eben auch einen Beruf, einen Partner, bestimmte Lebensumstände, eine bestimmte Geschichte, bestimmte  Verhaltensmuster und und und. Also, wie ich finde, ist es wichtig zu bedenken, dass ein Mensch nie nur eine Krankheit ist oder hat, sondern immer viel mehr.

 

Aus diesem Grunde behandle oder spezialisiere ich mich nicht auf bestimmte Syndrome oder Krankheiten, sondern der Mensch und die Begegnung mit ihm steht für mich an erster Stelle.

 

Über die Jahre ist das Thema Mensch mit Demenz in meinem Leben durch die vielseitige Auseinadersetzung damit, dann doch zu einem etwas spezielleren geworden, weshalb ich die Arbeit in diesem Bereich hier auch etwas gesondert darstellen will