Demenz - was ist das?

Demenz was ist das? Nun, ich denke welche Antwort Sie bekommen hängt davon ab, wen Sie fragen. Ein Mediziner wird etwas anders antworten als ein Soziologe oder ein Psychologe. Auch wenn Sie einen Angehörigen, einen Betroffenen oder eine Pflegekraft fragen, wird die Antwort eine jeweils andere sein.

 

Meine Antwort fällt von Zeit zu Zeit auch wieder mal ein wenig anders aus, eine einfache Antwort habe ich auch nicht immer. Es tut gut, Focusing zu haben und immer wieder zu überprüfen, ob die Antwort, die gerade in meinem Kopf entsteht, wirklich so für mich stimmig ist. Ich fühle mich in vielem einer "Neuen Kultur" in der Begleitung von Menschen mit Demenz verpflichtet.

Positives bemerken!

Zunächst betone ich immer ganz gerne, dass ich immer wieder auch durchaus positive Aspekte beobachtet habe. Ein Sohn bekommt einen emotionalen Kontakt zu seinem Vater, der ihm davor verwehrt war. Eine Frau, die früher wahnsinnig verkopft war, kann sich plötzlich an Kleinigkeiten erfreuen. Eine emotional eher harte Frau, wird nun gefühliger und weicher. Überhaupt das Erfreuen an Kleinigkeiten, das "im Jetzt zu wurzeln" und "sehr feine Antennen für Emotionales zu haben", konnte ich immer wieder beobachten.

 

Für mich ist Demenz ein Zustand mit erhöhtem Bindungsbedürfnis, ausgelöst durch größer werdende Hilflosigkeit, auch aufgrund von einer normalerweise stetig fortschreitenden, recht speziellen Gedächtnisstörung, welche uns in vielen bisher ganz gut gelingenden Alltagsverrichtungen zunehmend Schwierigkeiten macht.

 

Dialog und Begegnung

Wenn es um Begleitung von Menschen mit Demenz geht, ist es mir vor allem wichtig, darauf hinzuarbeiten, dass wir uns dem Thema integral widmen. Nicht so sehr wer Recht hat, sondern welche Bedeutung hat das Phänomen Mensch mit Demenz für den Einzelnen in ihm selbst, in seinen Beziehungen und für die ganze Gesellschaft. Nicht ein Streit, sondern ein Dialog der verschiedenen Professionen, der Bürger und Beteiligten ist von Nöten, um dem Thema gerecht zu werden.

 

Für mich geht es bei der Thematik Demenz  immer wieder um Begegnung, Anerkennung, Personsein, Würde, Solidarität, Verlangsamung, Achtsamkeit, Wertschätzung und Liebe